set&setting Blog

Als Retreat-Teilnehmer der Wissenschaft dienen - Neue Psilocybin-Studie!

Retreatinfo
May 10, 2024

Intro

Psilocybin ist der psychoaktive Wirkstoff in Magic Mushrooms (dt. Zauberpilze). Dieses Molekül hat das Potenzial, unser Gehirn und unser Wohlbefinden nachhaltig zu verändern. Das zeigt eine Psilocybin-Studie aus dem Jahr 2022. In einer neuen Studie der Universität Leiden (Niederlande) soll diese Forschung mit deiner Hilfe auf die nächste Stufe gebracht werden.

Wie Psilocybin dein Gehirn nachhaltig verändert

Viele Konsumenten haben die bewusstseinsverändernde Wirkung von Psilocybin, welches in Zauberpilzen enthalten ist, schon am eigenen Leib erlebt. Die Einnahme bewirkt eine starke Veränderung des Alltagsbewusstseins, in der das verstärkt wird, was sich im Inneren des Anwenders befindet. 

Emotionen und Gedanken werden durch Psilocybin intensiver wahrgenommen und können so dazu beitragen, dass wir neue Erkenntnisse über unsere persönlichen Verhaltensweisen und Probleme gewinnen. 

Offensichtlich verändert der Wirkstoff aus Magic Mushrooms bei der Einnahme unser Gehirn. Eine Psilocybin-Studie aus dem Jahr 2022 konnte nun aber zeigen, dass Psilocybin unser Gehirn nicht nur während des Trips, sondern auch langfristig verändern kann. [1]

In dieser Studie haben Probanden Psilocybin eingenommen und es wurde ihre Hirnaktivität untersucht. Kurz vor und 3 Wochen nach der Einnahme wurden Gehirnscans von den Probanden genommen und es wurde festgestellt, dass sich die Gehirnaktivität selbst nach 3 Wochen noch verändert hatte.

Bei den Studienteilnehmern wurde eine globale Erhöhung der Kommunikation in den neuronalen Netzwerken festgestellt. Das bedeutet, dass Areale im Gehirn jetzt miteinander kommunizieren, die vorher keine Verbindung hatten. 

Erhöhte Vernetztheit des Gehirns nach Psilocybin aber nicht nach Antidepressiva

Kann Psilocybin Depressionen heilen? - Das Studienergebnis

Doch was bedeutet diese dauerhafte Veränderung im Gehirn? Der zweite Teil der Psilocybin-Studie befasste sich mit der Frage, ob Psilocybin die Schwere von Depressionen der Studienteilnehmer verringern kann. 

Das Ergebnis war wie erwartet: Schon nach Woche 1 der Einnahme wurde eine signifikante antidepressive Wirkung bei den Studienteilnehmern festgestellt. Und auch nach 6 Monaten war diese Milderung noch signifikant festzustellen.

Studienergebnis: Nach 6 Monaten waren die Depressionsymptome immer noch niedriger
Auch nach 6 Monaten war die Schwere der Depressionen signifikant geringer

Das heißt, dass die Veränderung im Gehirn durch Psilocybin mit einer antidepressiven Wirkung zusammenhängt! 

Die Schlussfolgerungen der Wissenschaftler: 

  1. Psilocybin verstärkt die globale Vernetztheit im Gehirn. Damit ist eine Verringerung der Stärke von Depressionen korreliert.
  2. Die Studie konnte einen langfristigen Vorteil gegenüber herkömmlichen Antidepressiva andeuten.
  3. Weil Psilocybin auf die 5-HT2A-Rezeptoren im Gehirn wirkt, wird im Gehirn quasi eine Umstrukturierung vorgenommen. Und diese scheint dabei zu helfen, depressive Gedankenmuster und Glaubenssätze zu verringern.
  4. Besonders bei Patienten, bei denen herkömmliche Therapien nicht geholfen haben, scheint Psilocybin eine sichere und effektive Substanz für die Behandlung von Depressionen zu sein.

So kannst auch du der Wissenschaft helfen

In einer geplanten neuen Psilocybin-Studie der Universität Leiden in den Niederlanden suchen die Wissenschaftler nach freiwilligen Probanden, die ein Bild von ihrem Gehirn erstellen lassen wollen. 

Dafür sucht die Universität explizit nach Teilnehmern von Psilocybin-Retreats. Und tatsächlich ist das SET & SETTING Retreat ein Partner dieser neuen Studie geworden! 

In dieser Studie wird die Vernetztheit und die Gehirnaktivität nach einer psychedelischen Erfahrung mit Psilocybin untersucht. Es wird erforscht, wie stark die Korrelation zwischen der Veränderung der Vernetztheit des Gehirns und den langanhaltenden Vorteilen in mentaler Gesundheit ist. Außerdem soll untersucht werden, wie sich Psilocybin-Retreats auf Glaubenssätze und den wahrgenommenen Sinn des Lebens auswirken.

Das heißt, wenn du dich für unser Psilocybin-Retreat angemeldet hast, erhältst du die Möglichkeit, der Wissenschaft wichtige Erkenntnisse zu bereiten. Und du erhältst als Kompensation sogar das Bild deiner veränderten Hirnaktivität und ein T-Shirt der Universität Leiden. 

Veränderte Gehirnaktivität nach Psilocybin
Das Bild der veränderten Gehirnaktivität nach einer Erfahrung mit Psilocybin

Was du dafür tun musst? Wenn du dich für das Retreat angemeldet hast, dann erhältst du von uns ein Formular, in das du deine Daten eintragen und dich für die Studie anmelden kannst.

Wenn du dich noch nicht für das Psilocybin-Retreat angemeldet hast, kannst du dir hier ein Gespräch mit unseren Experten vereinbaren.

Quellen

Daws, R.E., Timmermann, C., Giribaldi, B. et al. Increased global integration in the brain after psilocybin therapy for depression. Nat Med 28, 844–851 (2022).